Dienstag, 20. August 2013

Buchrezension: "Soul Screamers 1 - Mit ganzer Seele" von Rachel Vincent

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch den Auftakt der Soul Screamers Reihe von Rachel Vincent vorstellen.

Format: Taschenbuch
Seitenanzahl: 304
Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag
Sprache: Deutsch
Originaltitel: Soul Screamers 1: My Soul to Take



Worum es geht:
"Sie kann keine Toten sehen, aber ... sie spürt, wenn jemand in ihrer Nähe sterben wird. Und dann zwingt eine unbesiegbare Macht sie zu schreien, so laut sie kann. Kaylee kann ihr Glück kaum fassen. Der schärfste Typ der Schule hat sie angesprochen! Nash hat die schönsten braunen Augen, die sie je gesehen hat. Als er sie auf die Tanzfläche zieht, glaubt Kaylee zu träumen. Aber das perfekte Date hat sie sich anders vorgestellt. Erst entdeckt sie ein Mädchen, das scheinbar von einem schwarzen Nebel umgeben ist. Dann wird Kaylee übel, und plötzlich lastet eine schreckliche Schwere auf ihr. Um nicht zu schreien, dass die Fensterscheiben zerspringen, rennt sie schweißgebadet raus. Wie peinlich! Nash muss sie jetzt für völlig verrückt halten. Doch seltsamerweise bleibt er ganz ruhig.Am nächsten Tag erfahren sie, dass das Mädchen tatsächlich tot ist. Bald sterben weitere. Und Kaylee ist die Einzige, die weiß, wen es als Nächsten trifft ..." (Quelle: Buchrücken)

Wie ich es fand:

Zunächst brauche ich keine weiteren Angaben zum Thema des Buches geben, da der Buchrücken schon sehr viele Informationen enthält. Glücklicherweise wird nicht vorausgegriffen, warum Kaylee spürt, wenn jemand stirbt und was dies für sie bedeutet. Ich mag es nicht, wenn die überraschendsten Fakten schon auf dem Buchrücken stehen.
Es ist nämlich wirklich interessant, warum das alles mit Kaylee passiert. Unglücklicherweise kann ich das auch schlecht beschreiben, weil ihr sonst erraten könnt, um was es geht. Und das möchte ich euch nicht vorgreifen!
Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Innerhalb eines Tages habe ich es gelesen und es hat mich gut unterhalten. Der Schreibstil von Rachel Vincent ist zügig, sehr flüssig und angenehm. Insgesamt ist das Buch zwar sehr interessant, mit überraschenden Fantasykomponenten, aber leichte Kost. Perfekt für zwischendurch!
Alle Charaktere finde ich bisher sympathisch - wobei man natürlich aufgrund der kurzen Länge von knapp 300 Seiten noch keine tiefergehenden Charakterdarstellungen erwarten kann. Mir hätte es gut gefallen, wenn das Buch noch etwas länger gewesen wäre, da doch alles sehr schnell abgehandelt wurde und Kaylee unerwartet schnell und verständnisvoll auf alle Wendungen reagiert hat.
Das Buch ist zwar in sich relativ geschlossen, allerdings sollen nach meinen Informationen 7 (!) Bände erscheinen. Da mir der erste Band gut gefallen hat, werde ich mir sicherlich auch die nächsten anschauen. Die englischen Bände gibt es übrigens in 3-in-1 Büchern, was ich super finde! Wer gut Englisch kann, könnte sich auch für knapp 6€ 3 Bände kaufen, anstatt wie auf deutsch jeden Band für knapp 10€. Geschmackssache :)


Meine Wertung

4,5 von 5 Sternen

Ein halber Punkt Abzug für die Kürze und den schnellen Verlauf.



Vielen Dank an das liebe Team von Mira Taschenbuch für das kosten- und bedingungslose zur Verfügung stellen dieses Rezensionsexemplars!