Dienstag, 5. April 2011

[Gelesen] Tilman Röhrig "Wie ein Lamm unter Löwen"


In den letzten Tage konnte ich nun endlich oben genanntes Buch auslesen.

Hier eine kleine Zusammenfassung:

Das Buch handelt hauptsächlich um den Lebensverlauf Friedrich II, dem Staufer. Zudem werden Handlungsstränge um ihm nahestehende Personen eingebunden, allen voran seinen Kammerherrn. Mit diesem verbindet ihn Freundschaft, ansonsten ist er ein kühl abwägender Mensch mit vielen Eigenarten.

Meine Meinung:


Das Buch geht nicht sehr in die Tiefe und was mich vorallem stört: zwischendurch kommen Absätze wie aus Geschichtsbüchern herausgeschrieben, ohne weitere Hintergründe und dann geht das Buch weiter, allerdings Jahre später! Äußerst merkwürdige Erzähltechnik. Am Anfang des Buchs gibt es alle paar Seiten extreme Zeitsprünge, zb ist Friedrich gerade geboren und ein paar Seiten weiter 16 ;-)
Der erste Teil des Buchs war also ziemlich blöd zu lesen & ich überlegte schon, das Buch abzubrechen. Danach verbesserte sich aber der Schreibstil, es wurde mehr Gefühl & Detailliebe gezeigt und es gab weniger Zeitsprünge. Gegen Ende hin fand ich das Buch dann spannend.

Endfazit:
3 von 5 Punkten.
Ich fand es gut, auch mal etwas von der deutschen Geschichte lesen zu können & fühle mich gut mit Informationen versorgt. Die Zeitsprünge und teilweise sehr gelangweilte und unpersönliche Erzählweise geben aber Punktabzug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Scheut euch nicht vor konstruktiver Kritik oder Lob, ich freue mich über jeden einzelnen eurer Kommentare! ♥
Ich antworte meist direkt unter eurem Kommentar. Wollt ihr die Antwort also nicht verpassen, abonniert doch einfach die Kommentare des Posts.